Fussball

Chronik des Vereins

1920 Erste konstituierende Versammlung und Aufnahme des Spielbetriebes auf vereinseigenem Sportplatz, westlich der Heistraße im Bereich Fette Wiese / Pannhütte.
1924Die anfängliche Begeisterung schlief ein und die starke Konkurrenz vom Forsthaus führte zum vorläufigen Ende des Spielbetriebes.
1928300 Personen folgten der erneuten Einladung zur Gründungsversammlung durch den neu gewählten Präses Kaplan Book. 5 Fußball- und 2 Handballmannschaften nahmen den Spielbetrieb auf. Die Wigger-Stiftung und später der „Erler Hof“, waren die ersten Vereinsheime.
1932 – 1947 Durch den Nationalsozialismus wurden konfessionsorientierte Sportbewegungen behindert. Die damaligen Machthaber verbieten den drittgrößten Sportverband und so kam es zur Einstellung des Spielbetriebes.
1947Heinrich Müller (1. Vorsitzender) und Kaplan Klein-Häßling (Präses), reaktivierten das Vereinsgeschehen. Man startete mit 2 Senioren-, 2 Jugend- und 2 Schülermannschaften auf der Schachtanlage 3/4.
1948Erfolgreiche Teilnahme an der DJK Kreismeisterschaft, die Jugendmannschaft wurde Meister und stieg in die Bezirksliga auf.
1952/1953Im 25. Jahr des Bestehens erringen 3 Teamsden Meistertitel, wobei sich die 1.Mannschaft durch Aufstiegsspiele für die DJK Gauliga qualifizierte.
1954/1955Übertritt vom DJK-Verband Rhein-Weser in den Westdeutschen Fußball – Verband unter dem Vorsitz von Werner Mues.
1959/1960Der Kreismeister hieß Eintracht Erle. Im Entscheidungsspiel an der Lohmühle gewinnt Eintracht Erle gegen die Sportfreunde Gladbeck mit 4: 2 und schaffte den Aufstieg in die 1. Kreisliga.
1966 Das Zechensterben hatte auch Einfluss auf die Eintracht. Aufgrund der Schließung der Schachtanlage Zeche Graf Bismarck, verließen einige Mitglieder den Verein, durch diesen Spielermangel konnte der Klassenerhalt nicht erreicht werden.
1967Im Mai 1967 wurde der Spielbetrieb wegen Spielermangels für fünf Monate eingestellt. Durch Auflösung des Sportvereins FC Bergerfeld wechselten einige nun vereinslose Spieler zur Eintracht. Eine 1. Mannschaft und eine Alt-Herren Mannschaft konnten wieder am Spielbetrieb teilnehmen. Zum Ende des Jahres konnte noch eine Reservemannschaft gemeldet werden.
1969/1970Während die 1. Mannschaft einen Tabellenplatz im oberen Tabellendrittel, beginnt man mit dem Aufbau der Jugendarbeit. In der Folge konnte eine D- und C- Jugendmannschaft für den Spielbetrieb gemeldet werden.
1971Mittlerweile waren 4 Jugendmannschaften aktiv, zudem wurde eine Damenmannschaft gegründet, die in der Folge für Furore sorgen sollte.
1973/1974Die Damen werden Westfalenmeister und qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft. Im Endspiel in Mainz vor knapp 13000 Zuschauern, unterlag
man gegen TUS Wörrstadt 4:0, allerdings konnte man in diesem Jahr noch den Westfalenpokal gewinnen.
1975 Aufgrund der hohen Kosten zur Unterhaltung, u.a. auch wegen der überregionalen Spiele, wechselte die Damenmannschaft zum FC Schalke 04. In diesem Zusammenhang, wurde ein Freundschaftsspiel gegen die Bundesligamannschaft vereinbart. Vor 2000 Zuschauern zeigte die 1. Mannschaft gegen die Profis eine gute Leistung, trotz einer 5:0 Niederlage.
1975/197610 Jahre wurde der Aufstieg teils knapp verpasst. Erst in diesem Jahr wurde man wieder erster Kreisligist. Im DFB- Pokalspiel traf die 1. Mannschaft auf den 2. Bundesligen DSC Wanne-Eickel. Wanne konnte dieses Spiel glücklich mit 3:2 gewinnen.
1977Die Alt-Herren Abteilung feiert ihr 10 jähriges Bestehen.
1977/1978Paul Plewa ist „Steuermann“ bei dem bis dahin größten sportlichen Erfolg, dem Aufstieg in die Bezirksliga.
1978Großes Jubiläum: „50 Jahre Eintracht Erle“. Die Höhepunkte der Festwoche waren die Spiele gegen den FC Schalke 04 (1:4) und Wattenscheid 09 (0:6).
1979Spielt die 1. Mannschaft in der Bezirksliga. Die Jugendabteilung verfügt über 8 Mannschaften.
1980/1981Die 1. Mannschaft erlebte einen Rückschlag und stieg in die Kreisliga ab.
1983Gründung der Tennisabteilung, der Spielbetrieb wurde jedoch erst 1984 aufgenommen.
1983/1984Die gute Jugendarbeit zahlt sich aus, nunmehr nehmen 10 Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil.
1985/1986Ein weiteres negatives Jahr zwang die 1. Mannschaft nach einem Entscheidungsspiel zum Abstieg in die 2. Kreisliga.
1987/1988Konnte durch das Nachrücken von jungen Spielern der Aufstieg in die 1. Kreisliga geschafft werden. Ende des Jahres startete der Bau des Tennisheims.
1988 60 Jahre DJK Eintracht Erle. Höhepunkt war das Spiel gegen RW Essen, das deutlich mit 1:8 verloren ging.
1990 Im Entscheidungsspiel gegen VFB Gelsenkirchen konnte sich
die 1. Mannschaft nicht durchsetzen und verpasste den Aufstieg in die Bezirksliga.Gründung einer Gymnastik-Abteilung mit anfangs 32 Mitgliedern.
1992 Manfred Endrejat wird 1. Vorsitzender und Jugendleiter in Doppelfunktion.Planung des Vereinsheims am Sportplatz, nach langen Verhandlungen und etlichen Auflagen konnte 1993 mit dem Bau begonnen werden.
1993 Erfolgreiche Jugendarbeit wird mit dem Gruppenmeister der B1 Jugend und dem 1. Platz der F-Jugend im Diözesanpokal belohnt. Im 65. Stiftungsjahr tragen 3 Senioren- und 9 Jugend-Mannschaften (mit 200 Mitgliedern) und fast 500 Mitgliedern den Verein, trotz schwieriger Bedingungen und Kommerzialisierung des Amateursports, in eine zukunftsweisende Vereinsgeschichte.
1994 Die F – und E- Junioren nehmen erstmals beim Seniorenturnier der DJK BW Greven teil.
1995/1996 Die Spielzeit 95/96 stand nicht unter einem guten Stern. Einige Stammspieler verließen den Verein, so dass die Spielstärke der 1.Mannschaft nicht für die A-Liga ausreichte. Um in der A-Liga zu verbleiben musste am Ende der Saison zwei Entscheidungsspiele gegen Resse 08 durchgeführt werden. Das Heimspiel endete 2:2 und das Rückspiel ging mit 4:1 Toren verloren, und somit war man in die Kreisliga B abgestiegen. Im Vorstand wurden wenige Posten neu besetzt. Vorsitzender wurde Manfred Betz und Geschäftsführer Michael Wagner. Für das Traineramt konnte Hannes Michels gewonnen werden. Die Vorgabe lautete, eine Mannschaft zu formen um wieder in die Kreisliga A aufzusteigen.
1996 Aus einer Hobbyligamannschaft entwickelte sich die Tischtennisabteilung, die sich dem Verein anschloss.Die Abteilung hatte im Gründungsjahr 30 Mitglieder und nahm mit drei Mannschaften am Spielbetrieb teil.
1998 70 Jahre DJK Eintracht Erle. Einer sich im Laufe der Saison 97/98 immer mehr steigernden Mannschaft, vielen Helfern und ganz besonders dem alle Spieler integrierenden Trainer Johannes Michels, dem es dann gelungen war, die „Eintracht“ in ihrem Jubiläumsjahr 1998 in die Kreisliga A zurückzuführen. Dass dies gelingen konnte, ist auch ein Verdienst der erfolgreichen Jugendarbeit unter der Leitung von Manfred Endrejat und Horst Teller, die immer wieder junge Talente an die 1. Mannschaft heranführten.
Die D – und B- Jugend steigen in die Kreisliga A auf.
1998/1999 In der Kreisliga A lieferten sich in der Saison 98/99 SV Hessler 06 und der Aufsteiger DJK Eintracht Erle mit den späteren Aufsteiger Heßler 06 ein Kopf an Kopf Rennen für den Aufstieg in die Bezirksliga. Trainer Hannes Michels hatte in den drei Jahren seiner Amtszeit eine spiel starke Mannschaft aufgebaut.
Die C- Jugend steigt in die Kreisliga B auf. Die B- Jugend steigt aus der Kreisliga A ab.
1999/2000 Nach dem Ausscheiden von Hannes Michels im Jahr 1999 verlor die 1. Mannschaft an Substanz und belegte in der Saison 1999/2000 einen Tabellenplatz im unteren Drittel. Der Stillstand hinterließ auch bei den Mitgliedern und der Vorstandsmannschaft großen Schaden. C- und B- Jugend nehmen am Italia Super Cup teil.
Die A- Jugend nimmt an einem Turnier in Kroatien teil. Die D- Jugend steigt aus der Kreisliga A ab.
2001/2002 Der Verein wurde nur noch auf wenigen Schultern getragen, die erste Mannschaft verlor weiter an Substanz und steigt in die Kreisliga B ab.Positiver Ausblick war, dass die Jugendabteilung in allen Altersklassen eine Mannschaft stellen konnte.
2002/2003 Höhepunkt des Jahres 2003, sind die Feierlichkeiten zum 75-jährigen Vereinsjubiläum. Es findet eine drei tägige Veranstaltung auf der Sportanlage Oststraße statt, welche die Handschrift von Manfred Endrejat und Franz Breucker trägt. Unter anderen finden Jugendturniere und am Samstagabend ein Feuerwerk statt, welches den Höhepunkt dieser Veranstaltung darstellt. Der sportliche Niedergang im Seniorenbereich hält weiter an und die 1. Mannschaft wird in die Kreisliga C durchgereicht, während die A-Jugend die Meisterschaft feiern kann.
2004/2005 Dem neuen Vorstand gelingt es ehemalige Spieler an die Oststraße zurück zu holen, mit dieser Mannschaft gelingt der erhoffte Aufstieg in die Kreisliga B.
2007Eintracht Erle verfügt wieder über eine Mädchenmannschaft.
2009/2010 Der alte Ascheplatz ist Geschichte. Ein neuer Kunstrasenplatz Konnte die 1. Mannschaft wieder jubeln und den Aufstieg in die Kreisliga Af eiern.
2011 Der Verein präsentiert sich nun auch online – neben der Homepage gibt es ab jetzt auch eine Facebook-Seite.
2013Im Jubiläumsjahr kann die Jugendabteilung auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, nicht nur die A- und B-Jugend werden Meister, auch die C-Jugend schafft trotz des 2. Platzes ebenfalls den Aufstieg. In diesem Jahr verfügt die Jugendabteilung über vierzehn Jungen – und einer Mädchenmannschaft. Zwei Alt-Herren Mannschaften und zwei Seniorenmannschaften nehmen im Jubiläumsjahr am Spielbetrieb teil.
2015 Die Zweitvertretung schafft den lang ersehnten Aufstieg in die Kreisliga B.
2016Der Verein veranstaltet erfolgreich den Reisedienst-Nickel-Cup mit allen überkreislichen Mannschaften aus Gelsenkirchen (u.a. dem Oberligisten SC Hassel sowie den Westfalenligisten YEG Hassel und Horst 08). Turniersieger wird Horst 08, nach einem spannenden Finale gegen VfB Hüls.
2017Umfassende Renovierung des Vereinsheims. Der Verein heißt ab diesem Jahr durch den Austritt aus dem DJK Verband, nur noch Eintracht Erle 1928. Die alten Herren werden Vize-Kreismeister – erst das Elfmeterschießen gegen den VfB Kirchhellen verhindert den Titelgewinn.
2018Der Verein hat nun 523 Mitglieder. Am Spielbetrieb nehmen im 90 Jubiläums-Jahr 17 Jugend-, 2 Senioren- und 2 Altherrenmannschaften, darunter 2 Mädchenmannschaften teil. Mittlerweile hat der Verein nahezu 1000 Likes auf der Facebookseite und auch die Homepage wurde erfolgreich überarbeitet. Die 1. Mannschaft erreicht in der Saison 17/18 die beste Platzierung nach dem Wiederaufstieg und rosige Zeiten stehen mit dem jungen Team bevor…